Brandschutz ist unsere gemeinsame

Verantwortung

Alle Kabel und Leitungen, die in jeglicher Art von Bauwerken installiert werden, unterliegen der Bauproduktenverordnung. Erfahren Sie mehr über Ihre Verantwortung im Bereich Brandschutz und wie Sie dieser nachkommen.

MEIN CPR Coach. Melden Sie sich zu unserem Schulungsprogramm an.

Kennen Sie Ihre Verantwortung?


BEHÖRDEN

  • Regeln die Anforderungen an das Brandverhalten von Kabeln und Leitungen.
  • Überwachen den Markt auf die korrekte Anwendung der Verordnung.

PLANER

  • Legen die erforderliche Brandklasse nach BauPVO fest.
  • Bewerten mögliche spezifische Risiken, indem Sie das Brandverhalten von Kabeln und Leitungen berücksichtigen.

HÄNDLER

  • Stellen sicher, dass nur Kabel und Leitungen in Verkehr gebracht werden, die den Anforderungen der Bauproduktenverordnung entsprechen.
  • Stellen sicher, dass das Produkt die CE-Kennzeichnung trägt und die von der Bauproduktenverordnung geforderten Dokumente mit sich führt.

INSTALLATEURE 

  • Müssen die nationalen Installationsnormen beachten.
  • Dürfen nur Kabel und Leitungen, die nach BauPVO gekennzeichnet sind und die passende Brandklasse aufweisen, installieren.

Aktuelles über die Bauprodukten­verordnung


Ihre Verantwortung für die Sicherheit im Brandfall und die Einhaltung der BauPVO

Welche Rolle Sie auch immer in der Handelskette spielen – Großhändler, Planer oder Installateur: Sie sind rechtlich verantwortlich für die Sicherheit im Brandfall und die Einhaltung der Bauproduktenverordnung. Die folgende Checkliste soll Ihnen helfen, Ihren Verpflichtungen nachzukommen.

5 Dinge, die Sie über die BauPVO wissen sollten

Brände in Gebäuden sowie allgemein im Hoch- und Tiefbau fordern Menschenleben. Nach wie vor kommen in Europa jedes Jahr 4000 Menschen durch Brände ums Leben. Obwohl die Klassifizierung des Brandverhaltens eine bessere Bewertung ermöglicht, wurden viele nationale Vorschriften, die dem örtlichen Brandschutz dienen, nicht angepasst.

4 Schritte zur Prüfung der Einhaltung der BauPVO

Schritt für Schritt Anleitung zum Verständnis der geforderten Kennzeichnung

Welche Anforderungen gelten in meinem Land?

Obwohl die BauPVO harmonisierte Bedingungen für alle EU-Mitgliedstaaten festlegt, kann jedes Land in seinem Hoheitsgebiet die für eine bestimmte Anforderung erforderliche Klasse nach BauPVO selbst bestimmen.

Grundlegendes zur Klassifizierung und Zertifizierung von Kabeln und Leitungen unter der BauPVO

Europa hat im Rahmen der Bauproduktenverordnung von 2011 (BauPVO) neue Brandschutzklassen für Kabel geschaffen, die eine Neubewertung des Brandschutzes in Gebäuden erfordern. Kabel werden entsprechend ihrer Brandausbreitung und Wärmefreisetzung in 7 Klassen eingeteilt.

EUROPACABLE


Wir setzen uns seit 2009 für Brandschutztechnologien in Europa ein.

Europacable – gelistet im Transparenzregister der Europäischen Kommission –fördert seit 2009 europaweit Lösungen für Brandschutztechnologien unter dem Kampagnentitel: “Sicherheit im Brandfall”. Im Jahr 2015 unterzeichneten die Europacable-Mitglieder ihre Industrie-Charta, in der sie ihre gemeinsame Verpflichtung zur Lieferung sicherer und zuverlässiger Kabel und Systeme gemäß den einschlägigen EU-Normen oder entsprechenden internationalen Normen für Sicherheit und Funktionsfähigkeit, formulierten.

Bauprodukten­verordnung (BauPVO; engl.: CPR) für Kabel und Leitungen


Kabel und Leitungen, die dauerhaft in Gebäuden und Bauwerken installiert werden, unterliegen der BauPVO.

Die BauPVO bietet eine einheitliche, rechtsverbindliche Sprachregelung zur Darstellung des Brandverhaltens von Bauprodukten. Alle Kabel und Leitungen, die dauerhaft in Gebäuden und Bauwerken aller Art installiert werden, unterliegen der BauPVO, sofern sie nicht speziell für temporäre Installationen ausgelegt sind. Steuer- und Stromkabel in Maschinen oder Aufzügen fallen nicht unter die BauPVO.

Die BauPVO beschreibt nur das Verhalten im Brandfall von Kabeln und Leitungen und die Freisetzung von gefährlichen Stoffen. Alle anderen Eigenschaften bleiben davon unberührt.

Testimonials